Die Legende der Regenbogenkrieger

Aktualisiert: Mai 15



Bitte lest im Anschluss an die "Legende" unbedingt die Anmerkung!


Die Legende der Regenbogenkrieger


Es gab da eine Alte vom Stamme der Cree, sie wurde "Augen des Feuers" genannt. Sie prophezeite, dass die Gier des weißen Mannes, auch Yo-ne-gis' genannt, die Welt zerstören würde. Eine Zeit würde kommen, wenn die Fische in den Strömen sterben, die Vögel vom Himmel fallen, die Gewässer schwarz, die Bäume nicht mehr sein  würden. Da würde die  Menschheit ihrem Ende entgegensehen.


Das würde die Zeit sein, in denen die Hüter der Legenden und Mythen, der uralten Riten und Weisheiten uns wieder gesunden lassen müssen. Sie werden die "Kämpfer des Regenbogens" genannt. und  die Schlüssel zum Überleben sein. Und am Tag des Erwachens werden alle Menschen aller Völkerstämme eine Welt von Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit und Erkenntnis des großen Geistes herstellen.

Diese Botschaft werden die Kämpfer des Regenbogens verkünden und allen Völkern der Erde lehren. Sie werden sie lehren, den "Weg des Großen Geist" zu leben. Sie werden allen sagen, dass die Welt heute sich vom Großen Geist abgewandt hat und dass die Erde deshalb krank ist.


Die Kämpfer des Regenbogens werden allen Völkern zeigen, dass dieses "uralte Wesen" (der Große Geist) voller Liebe und Verständnis ist und ihnen zeigt, wie sie die Erde wieder schön machen können. Die Kämpfer werden den Menschen Prinzipien und Regeln geben für den "richtigen" Weg. Diese Prinzipien werden die der alten Stämme sein. Die Kämpfer des Regenbogens werden den Menschen die uralten Sitten der Gemeinsamkeit, Liebe und Verständnis beibringen. Sie werden Harmonie zwischen die Menschen aller Gebiete der Erde bringen.


Wie die alten Stämme werden sie die Völker lehren, zu beten mit einer Liebe, die wie ein Quellfluss den ganzen Weg entlang bis zum Ozean des Lebens fließt. Die Menschen könnten wieder Freude empfinden.  Sie werden frei sein von Eifersucht und die Menschheit als ihre Brüder lieben, ungeachtet von Hautfarbe, Rasse oder Religion. Sie werden eins werden mit der gesamten Menschheit. Ihre Herzen werden rein sein Wärme, Verständnis und Respekt für die gesamte Menschheit, die Natur, und den Großen Geist ausstrahlen. Sie werden ihr Herz, Hirn, Seele und Taten mit den reinsten Gedanken anfüllen. Sie werden die Schönheit des Meisters des Lebens suchen - den Großen Geist.


Ihre Kinder werden wieder frei herum laufen können und sich an dem Schätzen der Natur und von Mutter Erde erfreuen können.  Frei von der Angst vor Giften, verursacht von den Yo-ne-gi und ihren gierigen Praktiken. Die Flüsse werden wieder klar sein, die  Wälder reich und schön, die Tiere und Vögel werden wieder da sein. Die Kräfte der Pflanzen und Tiere werden wieder respektiert und die Erhaltung dieser Schönheit wird selbstverständlich sein.

Die Brüder und Schwestern der Erde sorgen für die Armen, Kranken und Hilflosen. Auch dies wird selbstverständlich sein.


Die Anführer der Menschen werden nach alter Art gewählt. Nicht wer in der richtigen  Partei ist, oder wer am lautesten spricht, die meisten Leute kennt oder mit dem meisten Schmutz wirft wird ausschlaggebend sein, sondern wessen Taten die deutlichste Sprache sprechen. Diejenigen, die ihre Liebe, Weisheit und ihren Mut bewiesen haben und gezeigt haben, dass sie für das Allgemeinwohl arbeiten, die werden die Chiefs sein. Sie werden nach ihrer Qualität ausgesucht, nicht nach dem Geld das sie erwirtschaften. Wie die "alten Chiefs" werden sie die Menschen mit Liebe zu verstehen wissen und darauf achten, dass die Jungen mit Liebe und Weisheit über ihre Umwelt unterrichtet werden. Sie werden ihnen zeigen, dass Wunder geschehen können, um diese Erde von ihren Krankheiten zu heilen und Gesundheit und Schönheit wieder herzustellen.


Die  Kämpfer des Regenbogens werden es nicht leicht haben. Beängstigende Berge des Unglaubens müssen erklommen werden und sie werden auf Vorurteile und Hass treffen. Sie müssen hingebungsvoll, unerschütterlich und stark in ihrem Herzen sein. Sie werden aber auch willige Herzen finden die ihnen auf der Straße folgen werden, Mutter Erde zu ihrer Schönheit zurückzubringen.


Der Tag wird kommen. Lang kann es nicht mehr dauern. An diesem Tag werden wir sehen, dass wir unsere gesamte Existenz denen verdanken, die das alte Wissen und Erbe der Kulturen erhalten haben. Denjenigen, die Rituale, Geschichten, Legenden und Mythen lebendig gehalten haben. Mit diesem Wissen werden wir wieder in Harmonie mit der Natur, Mutter Erde und der Menschheit kommen. Mit diesem Wissen werden wir den Schlüssel zum Überleben finden.


aus Njhau, der Regenbogenkrieger


Anmerkung!

diese Prophezeihung ist in sofern umstritten, als dass sie tatsächlich von den Ältesten amerikanischer indigener Völker stammt. Seien dies nun die Cree, die Hopi oder sonstige indigene Völker.

Das Gerücht, dass diese Prophezeihung von den Natives stammt wurde von Michael I. Niman im Jahr 1997 in sofern entlarvt, als dass er es in seinem Buch "People of the Rainbow" als eine sogenannten Fakelore bezeichnet (Fake-Folklore). Niman führte die Prophezeihungen zurück auf das Buch "Warriors of the Rainbow" von William Willoya und Vinson Brown aus dem Jahre 1962. In jenem Buch wurden weltweite Prophezeihungen religiöser Sekten mit Visionen aus verschiedenen indigenen Kulturen verglichen. Die gefälschte Prophezeihung wurde von Nicht-Stammeszugehörigen als Teil einer ev./christl. Agenda geschrieben. Es war sozusagen als Protest gegen die traditionelle Spiritualität der amerikanischen Ureinwohner.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Rainbow_Family


Im Jahr 2015 gab eine Gruppe von Wissenschaftlern und Schriftstellern der amerikanischen Ureinwohner eine Erklärung an die Mitglieder der Regenbogenfamilie ab, welche "falsche Zeremonien und Überzeugungen der Ureinwohner aneignen und praktizieren würden". Diese Aktionen entmenschlichen uns als indigene Nation, obwohl sie von den Rainbows möglicherweise nicht erkannt werden, weil sie implizieren, dass unsere Kultur und Menschlichkeit, so wie unser Land jedermanns Sache seien. " Die Unterzeichner nannten diesen Mißbrauch ausdrücklich "kulturelle Ausbeutung".

Eine Gruppe, die eine fiktive "Prophezeiung der amerikanischen Ureinwohner" als Hinweis auf ihre Selbstidentifikation als "Krieger des Regenbogens" zitiert und sich absichtlich die kulturellen Praktiken der Ureinwohner aneignet, ist nicht nur abenteuerlustig und es ist nicht nur gefährlich, sondern es ist beleidigend für viele von uns, die weiter voranschreiten und weiterhin die geistige, die kulturelle, die heilige und vor allem die politische Vitalität und Vision der Oceti Sakowin verteidigen.

Quellen: https://web.archive.org/web/20160303091719/http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/07/14/protect-he-sapa-stop-cultural-exploitation und https://en.wikipedia.org/wiki/Legend_of_the_Rainbow_Warriors


Wir können alle sehr viel von anderen Menschen, ihren Ritualen und Bräuchen lernen. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir uns ohne ihnen anzugehören jegliche kulturellen Traditionen, Bräuche - ja bis hin zu heiligsten Ritualen - rauben dürfen. Dem sollten sich alle bewusst sein. So zum Beispiel wohnt in jedem von uns auch ein Schamane inne ohne Kulturraub zu betreiben - diese Energien können keine heilsamen Kräfte haben, im Gegenteil. Es sollte für alle Menschen eine Selbstverständlichkeit sein, Achtung und Respekt vor jeglichem anderen Wesen und deren Kultur und Tradition, deren Territorialen, deren Überlieferungen, deren Eigentümern und deren Heiligtümern zu haben und diese auch so zu behandeln.


Eure Marisa

Fotoalbum zum Rainbowtreffen 2007 in Bosnien von Matjaz Kriviz


Über folgenden Link seht ihr eine Stummfilmaufnahme aus dem Jahr 1894 - geht nur wenige Sekunden.


Gefilmt am 24. September 1894 in Edisons Black Maria Studio in West Orange, New Jersey