die Macht unserer Glaubenssätze bei Erkrankungen

die Macht unserer Glaubenssätze bei Erkrankungen

der Mensch ist sich seit langem nicht mehr darüber bewusst, welche Kraft und welche Macht er eigentlich hat. Er ist sich auch nicht darüber bewusst, wie viel von diesen Kräften und Mächten in seinen Zellen wohnt, noch wie viel davon in seinem Herzen oder in seinem Gehirn.


Durch viele Zeiten hinweg hat der Mensch es geschafft, sich ein Glaubensmuster anzueignen, welches ihn denken lässt, dass manche Dinge unheilbar sind. Dies mag auf der einen Seite der Fall sein, doch andererseits gibt es immer wieder Heilungen, die zuvor niemand für möglich gehalten hätte.

Sei es durch aktivierte, sogenannte Selbstheilungskräfte, die oftmals durch äußere Impulse in Gang gesetzt werden, oder durch andere Menschen deren Einstellungen dazu eher in Richtung "Heilung ist möglich" sehr stark ausgeprägt sind wie zum Beispiel in diesem kurzen Video.

In diesem Video kann beobachtet werden, wie ein Tumor innerhalb keiner 3 Minuten auflöst in ein Nichts.

Unsere Zellen wissen schon sehr gut, wie Heilung funktioniert. Leider wissen es gewohnte Strukturen unserer Hirnareale nicht mehr. Die Information unserer Zellen lautet "ursprüngliches gesund sein". Zellen folgen den Impulsen - schwingen sich sozusagen ein.

Unsere Entscheidung oder unsere Absicht für die Zellen sollte daher stets sein: "zurück in den schöpferischen und gesunden Zustand". Das haben die Zellen bereits vor unserer Geburt als Information in sich getragen.

Natürlich spielen auch noch andere Faktoren mit eine Rolle, doch darüber liesen sich Bücher füllen. Hier nun das Video für Euch


31 Ansichten